Geschichte

Der Chor wurde am 01. Januar 1868 als „Bürgerlicher Gesangverein zu Brilon“ zur „musikalischen Ausbildung im Gesang“ gegründet. Er war nicht der erste Männergesangverein in der Stadt, aber alle früher oder später entstandenen Vereine hatten nur kurzen Bestand. Zuerst beschränkten sich die öffentlichen Auftritte auf die Mitwirkung in katholischen Gottesdienste, z.B. in Maiandachten. Bis heute ist der Chor – jetzt natürlich konfessionsübergreifend – in diesem Bereich tätig, u.a. bei Gottesdiensten zu Weihnachten, am Volkstrauertag und an den Gebetstagen zu Karneval.  (1868 wurde von Emil Rittershaus das „Westfalenlied“ getextet – Ihr mögt den Rhein…)

1868 Die MGV-Gründungsstatuten     Statut des bürgerlichen Gesangvereins zu Brilon

1 Der bereits unter dem Namen Bürgerlicher Gesangverein zu Brilon bestehende Männergesangverein besteht seit dem ersten Januar dieses Jahres und soll der Stiftungstag des Vereins auf den ersten Januar jeden Jahres festgestellt sein.

2 Zweck der Gesellschaft ist die musikalische Ausbildung im Gesang.

3 Vorstand. Der Vorstand wird von den Mitgliedern des Vereins mittels Stimmzettel gewählt. Einfache Stimmenmehrheit ist für die Wahl entscheidend. Der Vorstand besteht aus folgenden Personen: 1. dem Dirigenten zur Zeit in der Person des Lehrers Gockel hier, 2. dem Rendanten und 3. 5 Mitgliedern. Der Vorstand besorgt durch Beschluss alle äußeren Angelegenheiten, sowie die Ordnung des Vereins. Die innere Einrichtung leitet der Dirigent. – Musikdirector-.

4 Mitglied ist jeder der Sänger, welche bis jetzt dem Verein beigetreten sind. – Neue Mitglieder können aufgenommen werden. Wer aber als Mitglied dem Gesangverein beitreten will, muss sich beim Vorstand schriftlich anmelden. – Außerdem muss jeder Neueintretende ein Eintrittsgeld von zehn Silbergroschen zur Vereinskasse zahlen und sich zur Entrichtung der monatlichen Beiträge verpflichten. –

5 Beiträge. Die Kosten des Vereins werden durch monatliche Beiträge aufgebracht, über deren Höhe je nach Bedürfnis der Vorstand entscheidet.

6 Außerordentliche Mitglieder sind aufzunehmen, wenn sie das festgesetzte Eintrittsgeld und die monatlichen Beiträge bezahlen, dieselben haben aber bei Beratungen keine Stimme. Ebenso sind auch Ehrenmitgliedern zulässig.

Brilon am 22. Januar 1868  Der erste Vorstand: Rendant B. Gockel (nicht identisch mit dem Dirigenten), Wilhelm Dieren, Heinrich Busch, Joseph Schulte, Hermann Schmidt und August Ramroth.                    Bild: Männergesangverein beim Briloner Schnadezug um 1928

Nach dem ersten in der ganzen Stadt festlich begangenen Konzert am 08.August 1875 entfaltete der Chor eine rege Konzerttätigkeit, die in den dreissig Jahren vor dem 1. Weltkrieg in den „Musikalisch-theatralischen Abendunterhaltungen“ bestehens aus Chorvorträgen, Couplets und Theateraufführungen, ihren Höhepunkt fanden.

Einweihung des Pape-Denkmals 1899 und der Männergesangverein Brilon aus der Briloner Zeitung (Auszug)

Dr. Eduard Pape wurde am 13. September 1816 in Brilon, Bahnhofstrasse geboren. Er absolvierte das Progymnasium Brilon. Zuerst war er Präsident des Bundesoberlandesgerichts, später wurde er zum Präsidenten des Bundesrates für die Ausarbeitung eines deutschen bürgerlichen Gesetzbuches ernannt. Mit unermüdlichem Eifer arbeitete er an dem großen Werke. 1887 wurde der Jurist Eduard Pape zum Ehrenbürger der Stadt Brilon ernannt. Er starb am 10. September 1888. Schon am 1. Januar 1900 trat das Gesetzbuch in Kraft. Nun wollte man in Brilon Eduard Pape mit einem Denkmal ehren.

Das Denkmal wurde dann am 13. September 1899 enthüllt. Um halb zehn Uhr zogen die Vereine, der Kriegerverein, Schützenverein, Handwerkerverein, freiwillige Feuerwehr und der Männergesangverein mit ihren Fahnen auf den Markt. Für den Männergesangverein war vor dem Haus des Kaufmanns Fischer eine Tribüne errichtet. Die Kapelle des 13. Infanterie-Regiments (Herwarth von Bittenfeld) mit dem Dirigenten Musikdirektor Grawert hatte sich auf der Treppe des Rathauses aufgestellt. —  Der Männer-Gesang-Verein unter der Leitung seines verehrten Dirigenten Herrn Musiklehrer Peters setze in kräftiger und gelungener Aufführung mit dem erhebenden Lied ein: „Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre…“ —  Enthüllung: Die Umstehenden jubelten auf, die Glocken vom Turm, Böllerschüsse und die Klänge der Musik begrüßten die eherne Gestalt Eduard Pape. —Zum Schluss sang der Männergesangverein das Lied „Auf Pape“: „Wenn des Gesetzes Segen sich entfaltet, das das einheitlich des Reiches Bürgern gilt, zum Heile dir, mein Deutschland alle Zeit…“

Schon kurz nach der Einweihung gab es gegen das Denkmal Einwände. Die Größe zerstört den Marktplatz und der alte Petrusbrunnen war fast ganz vom Denkmal zugedeckt. Die Figur wurde im Laufe des Krieges eingeschmolzen und das Denkmal verschwand um 1917.

Rathaus und Kirchturm vom Denkmal aus gesehen, vor dem Rathaus ein Strommast für die Marktplatzbeleuchtung um 1912

Während des 1.Weltkrieges ruhte die Vereinsarbeit und kam nach einem kurzen Aufschwung in der Weimarer Republik im Jahre 1937 ganz zum erliegen, weil die Sänger sich nicht von den Nationalsozialisten das Liedgut vorschreiben lassen wollten.

Nach dem 2. Weltkrieg nahm der Verein die Arbeit mit grossem Erfolg wieder auf. So waren die gemeinsam mit dem Turnverein Brilon von 1955 bis 1968 in der Briloner Schützenhalle durchgeführten Karnevalveranstaltungen im ganzen Sauerland bekannt.

Ein Höhepunkt war zur Hundertjahrfeier des Vereins im Jahre 1968 der Staatsakt zur Verleihung der Zelterplakette durch Bundespräsident Dr. Heinrich Lübke in Brilon. Das. Abitur am  Gymnasium Petrinum in Brilon legte er 1913 ab.  > Heinrich Lübke Agrar- und Siedlungsexperte, Bundespräsident, Dr. agr. h. c.  * 14. Okt. 1894 Enkhausen/Kreis Arnsberg, † 6. Apr. 1972 Bonn

(Bürgermeister in Brilon war zu dieser Zeit H. Weber und Stadtdirektor war Herr Steiger).  Der Bundespräsident trug sich auch in das Goldene Buch der Stadt Brilon ein.Der MGV-Vorsitzender  Johannes Henke nimmt die Zelterplakette vom Bundespräsidenten entgegen.

Erwähnenswert sind Konzertreisen nach Jugoslawien, Rumänien und Malta, Konzerte mit dem Göttinger Symphonikern und anderen grossen Orchestern sowie Wohltätigkeitskonzerte mit dem großartigen Kammersänger an der Wiener Staatsoper Karl Ridderbusch.    *1932    +1997

1980  Josef Rosenkranz  *13. Juli 1921 + 22.04.1990  Chorleiter vom 5. Juli 1955 (mit der Geige unterm Arm) bis zum 10. Aug. 1985 – 30 Jahre Chorleiter.  Am 26. Okt. 1980 Festkonzert zum 25jährigen Dirigentenjubiläum in der Aula des Gymnasiums mit dem Kinder, Jugend und Männerchor. Josef Rosenkranz wurde geehrt mit der silbernen Chorleiter Ehrennadel DSB und der Ehrenplakette in Bronce des Sängerbundes NRW. Die Ehrengabe der Stadt Brilon, ein Teller mit einem mittelalterlichen Schnademotiv, wurde vom Bürgermeister Josef Klaholz überreicht.

120. Geburtstag in der Aula des Gymnasiums – Festliches Konzert mit dem Höhepunkt das „Vater Unser“ von Franz Zoll

1993 Jubiläumskonzert und Sängerfest am 29. Mai – 125 Jahre MGV 1868 Brilon  1. Vorsitzender Josef Bornemann, Chorleiter Nikolaus Schröder

1995 Großes Opernkonzert u.a. mit dem MGV Brilon! Gesamtleitung Wolf-Eckhardt Richartz – Weiter ein Auftritt im Konzert „Herbst und Jagd“ zusammen mit vielen anderen Briloner Chören! Leitung Nikolaus Schröder

2002 errang der Chor im Rahmen der Zuccalmaglio-Volksliederwettbewerbs den Titel “ Volkslieder-Meisterchor des Sängerbundes Nordrhein-Westfalen”

Die Vorsitzenden vom Männerchor 1868 Brilon seit 1946:

Vorsitzende Männerchor

10. Dez. 2011 Festliches Konzert „Vom Mittelalter zur Neuzeit, …denn es ist Weihnachtszeit“ in der Aula des Schulzentrums Brilon mit dem Männerchor 1868 Brilon. Mit dabei waren das Sinfonieorchester der Musikschule des Hochsauerlandkreises, beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ in NRW mit dem ersten Preis ausgezeichnet, der Briloner Bariton Michael Herrmann, der auch ein aktives Mitglied des Briloner Männerchores war. Am Flügel begleitet wurde er von der Pianistin Sonja Harlinghausen. Ihre Ausbildung erfolgte an den Hochschulen in Detmold, Paderborn und Kassel. Christine Wallnau-Töpfer fügte sich mit ihrem Chor „Vokalensemble“ harmonisch in die Gruppe der Akteure ein. Die Gesamtleitung des Konzertes lag in den Händen von Musikdirektor Matthias Schneider, Dirigent des Männerchores 1868 Brilon.

Glocke Propsteikirche Brilon

24.11.2012 GROSSES HERBSTKONZERT in der Gymnasium-Aula mit der Almeers Opera en Operette Gezelschap NL und dem Männerchor 1868 Brilon, ein tolles Konzert mit einem fröhlichen Frühschoppen am Sonntag. Mit von der Partie im unterhaltsamen Konzertprogramm waren als Solist der Bariton Michael Hermann und die Pianistin Sonja Harlinghausen-Brüggemann sowie eine junge Musikcombo des Musikvereins Marsberg und Bernd Carow von der Musikschule Hochsauerlandkreis mit seinem Akkordeon. Dirigent Almeers Opera en Operette Gezelschap Hans C. Janssen, Dirigentin Männerchor 1868 Brilon Kirchenmusikerin Christine Wallnau-Toepfer. Gesamtkonzertkonzept Musikdirektor Matthias Schneider. Ein herzliches „Danke“ an die Führungsriege!

2012 Männerchor Brilon- Presse Almere NL

2012 Herbstkonzert Almeers Gezelschap

 

 

2012 Herbstkonzert Männerchor Brilon

 

14.12.2013 FESTLICHES CHORKONZERT im Advent – Nikolaikirche Brilon  „Die Himmel rühmen…“ – ein treffend gewähltes Motto für das festliche Chorkonzert. Dem Männerchor 1868 Brilon war es gelungen, den Kinder- und Jugendchor Büren als exzellenten Partner zu gewinnen. Seit vielen Jahren gehört der Chor zur Spitzengruppe in Nordrhein-Westfalen. Chorleiterin Melanie Howard-Friedland. Den Männerchor 1868 Brilon als Organisator und Mitgestalter des Konzertabends hatte Chorleiter Hans-Joachim Senft seit Monaten gezielt auf dieses Topereignis vorbereitet..

09.05.2014 DIE SPEZIALISTEN – ein generationsübergreifendes Tanz-Theater Projekt im Bürgerzentrum Brilon. Mit dabei tanzbegeisterter Damen, der Jugendchor Musical Factory Brilon und der Männerchor 1868 Brilon

19.10.2014 KONZERTMotto: „Chorhits, klassisch und modern“  Gemeinsam mit dem Bürener Frauenchor „fine art“, 2facher Meisterchor, dirigiert von Melanie Howard-Friedland und dem Männerchor Brilon, Leitung Hans-Joachim Senft, wurde ein buntes Konzertprogramm präsentiert, das begeisterte. 

31.05.2015 KONZERT Unter dem Slogan Lieder der Welt – Songs oft the world“ gaben der Männerchor 1868 Brilon, der junge Chor „Music-Factory“ und das Bläserquartett „Dynamic Brass“, Detmold gemeinsam eine Kostprobe ihres umfangreichen Repertoires zum Besten. Darunter waren unter unvergessene Hits aus aller Welt, Udo-Jürgens-Klassiker, populäre Schlager und Volkslieder sowie Instrumental- Highlights aus Mittel- und Südamerika. 

14.11.2015 HERBSTKONZERT zwischen Klassik und Moderne in Gevelinghausen, MGV Cäcilia. Der Männerchor Brilon mit Dirigent Hans-Joachim Senft begeisterte mit dem venezianischen Volkslied „Der Hahn von Onkel Giacometo“. Ihren gelungenen Auftritt rundeten „Der Jägerabschied“ und „Spanische Nächte“ ab. 

23.04.2017 KONZERT LEBE, LIEBE LACHE! Ein Konzert unter dem Motto „Lebe, liebe, lache – Musik, die Grenzen überwindet“ in die Aula des Gymnasiums. Mit dabei waren Sonja Harlinghausen am Flügel, der Solist Markus C. Hiegemann, die Band „Cariba“ der Caritas, die Rollstuhltanzgruppe Olsberg. 

2018 Jubiläum – 150 Jahre Männerchor 1868 Brilon

03.02.2018 St. Nikolai – Messe zum 150-jährigen Jubiläum des Männerchores 1868 Brilon, begleitet vom Männerchor Brilon und dem Vokalensemble Brilon.

17.02.2018 Delegiertenversammlung des Chorverbandes Altkreis Brilon im Hubertussaal der Schützenhalle Brilon. Einladung durch den Männerchors 1868 Brilon.

26.05.2018 Großes Jubiläumskonzert um 19 Uhr in der Schützenhalle Brilon. Moderation Markus Hiegemann, Hochsauerlandwelle. Gesamtleitung Hans-Joachim Senft. Männerchor 1868 Brilon, Projektchor 150, Schulchor Gymnasium Petrinum Brilon (Leitung Clarissa Gosselke)  und der Magellan Shanty Chor Paderborn.  Unser Schirmherr Bürgermeister für Brilon und seine Dorfer Dr. Christof Bartsch (re.) und unser Chorleiter Hans-Joachim Senft in der Schützenhalle beim Konzert!   

Jubi Männerchor 1868 Brilon 2018

                                             wird erweitert….

 

theme by teslathemes